Daniil Trifonov

Donnerstag • 04.02.2016 • 19:30 Uhr
Laeiszhalle • Großer Saal
Daniil Trifonov, Klavier

Atemberaubende Fingerfertigkeit
„Er kriecht förmlich in die Tasten, lauscht den Trillern und Läufen nach, die in ihrer atemberaubenden Leichtigkeit und Schnelligkeit den Flügelschlägen von Kolibris gleichen. Er zwingt im leisesten Pianissimo zur absoluten Konzentration, bannt mit resolutem, kraftvollem Griff, versenkt sich in zarte Poesie, um alsbald mit geradezu verstörender Eigenwilligkeit [...] so zu spielen, dass einen ungläubiges Staunen überwältigt“, schrieb das Hamburger Abendblatt am 03.06.2014 zum Konzert von Daniil Trifonov mit der Academy of St Martin in the Fields unter Sir Neville Marriner in der Laeiszhalle. Mit Spannung erwarten wir nun das Debut des genialischen Russen bei den Meisterpianisten!

ZUGABEN:
Tschaikowsky: "Silberfee" aus "Dornröschen" op. 66 bearbeitet für Klavier von Michail Pletnev
Skrjabin: Prélude für die linke Hand op. 9 Nr. 1
Schubert: Menuetto aus der Klaviersonate G-Dur D 894 "Fantasie"
Chaconne aus Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004 (Bearbeitung für die linke Hand von Johannes Brahms)
Grandes études de Paganini S 141
Klaviersonate Nr. 1 d-Moll op. 28