Grigory Sokolov

Dienstag • 22.03.2016 • 19:30 Uhr
Laeiszhalle • Großer Saal
Grigory Sokolov, Klavier

Das russische Wunder
Man kann nicht von dem Mann sprechen, ohne sein Schweigen zu erwähnen. Der russische Pianist Grigory Sokolov gibt kaum Interviews, spielt nicht mit anderen Musikern zusammen und geht nie in Aufnahmestudios. Er erinnert an die großen sowjetischen Musiker, deren Ruhm einst nur legendenhaft durch den eisernen Vor- hang drang. Doch Sokolov spielt regelmäßig in den großen Konzertsälen Europas. Auch ohne die sonst üblichen Marketinginstrumente spricht sich so immer weiter herum, dass er einer der besten, sicher aber der außergewöhnlichste Pianist unserer Zeit ist.

ZUGABEN:
Schubert: Moments musicaux 2, 3, 4
Chopin: Mazurka op. 30 Nr. 4
Schubert: Moments musicaux 5, 6
Zwei Nocturnes op. 32
Klaviersonate Nr. 2 b-Moll op. 35
Arabeske op. 18
Fantasie C-Dur op. 17