Igor Levit

Mittwoch • 12.10.2016 • 19:30 Uhr
Laeiszhalle, Großer Saal
Igor Levit, Klavier

Die Kunst der Veränderung
„Dieses Werk war eine Art Turning Point für mich. So eine Entdeckerreise und so ein intensives Zusammenleben mit einem Werk habe ich bis dahin nicht erlebt.“, erklärt Igor Levit seine besondere Beziehung zu Beehovens Diabelli-Variationen, die nicht ohne Grund ein zentrales Werk auf seiner jüngsten, hochgelobten CD sind. In seinem Rezital bei ProArte kombiniert er sie mit Bachs 1. Partita und den eigens für ihn geschrieben Dreams II des amerikanischen Komponisten Frederic Rzewski. Jener, so Levit, „erschafft bis heute Musik, die Menschen auf das direkteste und packendste mitnimmt und ihnen das Gefühl gibt: ‚Ihr seid Teil des Ganzen.‘“ Dieses Erlebnis mit seinem Publikum zu teilen, ist dem reflektierten jungen Pianisten ein wichtiges Anliegen.

In Kooperation mit Elbphilharmonie Hamburg

Partita Nr. 1 B-Dur BWV 825
„Dreams II“
33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli op. 120
Diese Veranstaltung auf facebook ansehen >>