Kit Armstrong

Montag • 02.11.2015 • 19:30 Uhr
Laeiszhalle • Großer Saal
Kit Armstrong, Klavier

Struktur und Feinsinn
„Nach Umfang und Anlage geht die Hammerklaviersonate weit über alles hinaus, was auf dem Gebiet der Sonatenkomposition jemals gewagt und bewältigt wurde“, sagt Alfred Brendel über die Klaviersonate Nr. 29 B-Dur op. 106 von Ludwig van Beethoven. Gerade die richtige Herausforderung für den kalifornischen Nachwuchspianisten Kit Armstrong, dem Brendel einst „die größte musikalische Begabung, der ich in meinem ganzen Leben begegnet bin“, attestierte. Armstrong beginnt seinen Klavierabend in der Laeiszhalle mit Werken von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart, bevor er sich dem Meisterwerk Beethovens widmet, das lange Zeit als unspielbar galt.
Variationen f-Moll Hob. XVII:6
Adagio und Allegro f-Moll KV 594
Fantasie f-Moll KV 608
Sonate Nr. 29 B-Dur op. 106