Deutsches Symphonie-Orchester Berlin I

Donnerstag • 08.10.2020 • 18:30 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Bitte beachten Sie, dass Ihre ursprünglichen Tickets (Konzert um 20.00 Uhr) keine Gültigkeit besitzen und damit kein Einlass erfolgen kann!
Robin Ticciati, Leitung
Christian Tetzlaff, Violine

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin IBis zum Äußersten

Wolfgang Amadeus Mozart Konzert für Violine und Orchester Nr. 5 A-Dur KV 219
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Wir freuen uns sehr, dass die Künstler sich bereit erklärt haben, zwei Mal an diesem Abend für Sie zu spielen, damit so viele Musikliebhaber wie möglich in den Genuss eines Konzerts kommen. Wir haben bereits alle ursprünglichen Karteninhaber*innen über die neuen Möglichkeiten des Konzertbesuchs informiert und nun die restlichen Tickets in unserem Webshop für alle weiteren Interessierten freigeschaltet. Falls Sie bislang noch nicht von uns kontaktiert wurden, möchten wir Sie bitten, uns folgendes Formular ausgefüllt inklusive der Originaltickets zuzuschicken. Herzlichen Dank!

Bitte beachten Sie, dass Ihre ursprünglichen Tickets (Konzert um 20.00 Uhr) keine Gültigkeit besitzen und damit kein Einlass erfolgen kann!

Alle weiteren Infos zum Konzertablauf und den Regelungen für den Konzertbesuch haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Da Hilary Hahn es leider aufgrund der herrschenden Einreisebedingungen nicht möglich ist, zum Konzerttermin in der Elbphilharmonie zu sein, hat sich dankenswerterweise Christian Tetzlaff bereit erklärt, gemeinsam mit dem DSO für Sie zu spielen. Der in Hamburg geborene Geiger beschäftigt sich bereits seit vielen Jahrzehnten mit den fünf Violinkonzerten Mozarts, welcher sein letztes Werk der Gattung bereits kurz vor seinem 20. Geburtstag komponierte. Mozart als Lebensaufgabe, denn Tetzlaff entdeckt immer wieder Neues in den Stücken. Ähnlich geht es vermutlich auch dem Deutschen Sinfonie-Orchester mit Beethovens Vierte, die zwar generell zu den seltener gespielten Sinfonien gehört, aber im Beethoven-Jahr natürlich nicht fehlen darf.

Nach oben