Jan Lisiecki III

Mittwoch • 04.11.2020 • 18:30 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Camerata Salzburg
Jan Lisiecki, Klavier (statt Hélène Grimaud)

Alle Karteninhaber*innen wurden informiert. Bitte beachten Sie, dass Tickets für das Konzert um 20.00 Uhr keine Gültigkeit mehr besitzen.

Jan Lisiecki IIIMozarts melancholische Schönheit

Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 95 für Streichorchester arrangiert
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466

Wir bedauern sehr, dass es Hélène Grimaud aufgrund der herrschenden Einreisebedingungen nicht möglich sein wird, zum Konzerttermin anzureisen. Zum Glück ist es uns aber gelungen, einen hochkarätigen Ersatz zu finden: Wir sind Starpianist Jan Lisiecki sehr dankbar, dass er sich spontan bereit erklärt hat, das Programm zu übernehmen und mit Mozarts Klavierkonzert d-Moll viermal in der Elbphilharmonie zu gastieren.

Bitte beachten Sie, dass Ihre ursprünglichen Tickets (Konzert um 20.00 Uhr) keine Gültigkeit besitzen und damit kein Einlass erfolgen kann. Bringen Sie bitte Ihre eingetauschten Tickets am Konzerttag mit.
Alle weiteren Infos zum Konzertablauf und den Regelungen für den Konzertbesuch haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Er ist eines dieser seltenen Ausnahmetalente, bei denen Jugend und Reife auf wunderbare Weise miteinander verschmolzen sind. Jan Lisiecki verblüffte bereits als 15-jähriger Klavierfans auf der ganzen Welt mit seinem pianistischen Können, seinem sympathischen Auftreten und seiner Leichtigkeit. Klar, dass Mozart zu den Komponisten gehört, denen er sich besonders verbunden fühlt – das d-Moll-Klavierkonzert fand sogar den Weg auf seine Debüt-CD von 2012. Acht Jahre später ist Jan Lisiecki mit seinen 25 Jahren immer noch ein sehr junger Pianist, der aber mit der Erfahrung einer außergewöhnlichen Karriere gelassen auf außergewöhnliche Situationen reagieren kann. Und mit der Camerata Salzburg hat er versierte Partner an seiner Seite, die schon häufig mit ihm das Podium geteilt haben.

Nach oben