Boston Symphony Orchestra

Samstag • 21.05.2022 • 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Boston Symphony Orchestra
Andris Nelsons, Leitung

Boston Symphony OrchestraZu Tränen rühren

Richard Strauss "Till Eulenspiegels lustige Streiche" op. 28 / TrV 171
Sinfonische Fantasie aus "Die Frau ohne Schatten" TrV 234a
"Eine Alpensinfonie" op. 64 / TrV 233

"Strauss gehört zu meinen Lieblingen. [Er] ist einer jener Komponisten, die den Hörer zu Tränen rühren können. Und neben dieser Emotionalität sehe ich in seinem Werk eine perfekte Dramaturgie. Er weiß sehr genau, wie man Spannung aufbaut und führt.“ So kommt es also nicht von ungefähr, dass Andris Nelsons die berühmte "Alpensinfonie" und damit das Paradebeispiel für diese Fähigkeit als Höhepunkt des vierteiligen Strauss-Zyklus bei ProArte direkt an den Beginn gesetzt hat. Der Komponist beschreibt darin eine Wanderung, die er tatsächlich so erlebt hat: Früh am Morgen, noch in der Dunkelheit bricht Strauss auf, erreicht den Gipfel des Heimgartens – so der Name des Berges in den Voralpen –, gerät in ein heftiges Gewitter und kann erst am Abend in einem Bauernhof Schutz suchen. Viele seiner Zeitgenossen warfen Strauss platten Naturalismus vor, aber das greift zu kurz. Auch wenn Wind- und Donnermaschine sowie Kuhglocken diesen Eindruck verstärken mögen, so erreicht doch die Intensität der Musik eine ganz andere Erfahrungsstufe bei den Zuhörenden. Eben jene Emotionalität, die auch Andris Nelsons so an der Musik von Richard Strauss schätzt.

Nach oben