Rotterdams Philharmonisch Orkest

Donnerstag • 09.12.2021 • 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Rotterdams Philharmonisch Orkest
Lahav Shani, Leitung
Yuja Wang, Klavier

Rotterdams Philharmonisch OrkestRomantischer Superlativ

Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Hector Berlioz Symphonie fantastique op. 14

Es ist das romantischste aller Klavierkonzerte und steht mit seiner kraftvollen, schwelgerischen Energie und seinen träumerischen Passagen stellvertretend für Rachmaninows Gesamtwerk. Dabei markiert es zugleich einen Wendepunkt in der Karriere des damals 28-jährigen Komponisten: Es war sein Befreiungsschlag nach einer schweren schöpferischen Krise, die fast vier Jahre andauerte. Zu den heute besten Interpretinnen des sowohl technisch als auch emotional höchst anspruchsvollen Soloparts zählt Yuja Wang. Bereits 2011 spielte sie das "Rach 2" auf CD ein und heimste dafür eine Grammy-Nominierung ein. Dass Berlioz‘ "Symphonie fantastique" dem Rachmaninow-Klavierkonzert in punkto Romantik und Dramatik in nichts nachsteht, darf das Rotterdams Philharmonisch Orkest nach der Pause beweisen. Nur so viel sei bereits verraten: Nicht ohne Grund ist die großangelegte Sinfonie das bis heute berühmteste Werk des französischen Komponisten.

Galerie

Nach oben