Daniil Trifonov

Dienstag • 17.01.2023 • 19:30 Uhr

Laeiszhalle, Großer Saal

Daniil Trifonov, Klavier

Daniil TrifonovFantastisch gut

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Kinderalbum op. 39
Robert Schumann Fantasie für Klavier C-Dur op. 17
Wolfgang Amadeus Mozart Fantasie c-Moll für Klavier KV 475
Maurice Ravel "Gaspard de la nuit"
Alexander Skrjabin Klaviersonate Nr. 5 Fis-Dur op. 53

Er ist der Meister für den ganz großen Spannungsbogen – was auf den ersten Blick nach einer zufälligen wilden Mischung von Mozart bis Skrjabin aussieht, erweist sich bei genauerem Hinschauen als höchst raffinierte Zusammenstellung, wo Klänge, Ideen und Tonarten sich auf wunderbare Weise ergänzen. Und so ist es immer bei Daniil Trifonov: Bescheiden, fast schüchtern betritt er die Bühne und entfaltet dann am Klavier eine gestalterische Urgewalt, die ihresgleichen sucht. Sein an Virtuosität kaum zu überbietendes Spiel steht immer komplett im Dienst der Musik, ganz gleich, ob er sich der zarten Melodien in Tschaikowskys "Kinderalbum" annimmt oder in Ravels bedrohlichem "Gaspard de la nuit" eine groteske Geisterwelt erschafft. Die Fantasie, das Spielerische und Fantastische bilden in seinem Rezitalprogramm das Zentrum, um das der russische, in New York lebende Pianist mit großer Meisterschaft kreist.

Nach oben