Kian Soltani

Samstag • 01.04.2023 • 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Amsterdam Sinfonietta
Candida Thompson, Leitung
Kian Soltani, Violoncello

Kian SoltaniLieder ohne Worte

Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie G-Dur Wq 173 / H 648
Joseph Haydn Violoncellokonzert Nr. 2 D-Dur op. 101 Hob. VIIb:2
Adagio cantabile aus der Sinfonie Nr. 13 D-Dur Hob. I:13
Felix Mendelssohn Bartholdy "Suleika" op. 34 Nr. 4
Franz Schubert "Du bist die Ruh" op. 59 Nr. 3 D 776
"An die Musik" op. 88 Nr. 4 D 547
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80

Weiche Klangfarben, angenehme Tiefen, die Gänsehaut entstehen lassen, und ein ganz besonderes Timbre – man möchte sich einfach nur fallen lassen in den warmen, umarmenden Klang des Cellos. Und das werden wir tun, wenn Kian Soltani mit seinem Stradivari-Cello Lieder von Mendelssohn und Schubert anstimmt. Obwohl seine rein instrumentale Interpretation den Text tilgt, scheint doch jedes Wort verständlich. So fein ist sein Ausdruck, so klar seine musikalische Botschaft. Dass das Cello aber auch hochvirtuos und agil sein kann, stellt der junge Österreicher mit dem technisch äußerst anspruchsvollen zweiten Cellokonzert seines Landsmannes Joseph Haydn unter Beweis. Mit der Amsterdam Sinfonietta steht Soltani ein Kammerorchester erster Güte zur Seite, das ihn nicht nur feinfühlig begleitet, sondern auch eigenständig in Erscheinung tritt – unter anderem mit einer Sinfonie des Bach-Sohnes Carl Philipp Emanuel.

Nach oben