Håkan Hardenberger

Montag • 12.12.2022 • 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Amsterdam Sinfonietta
Tomo Keller, Violine & Leitung
Johanna Wallroth, Sopran
Håkan Hardenberger, Trompete

Håkan HardenbergerTrompetenglanz

Georg Philipp Telemann Trompetenkonzert D-Dur
Ludwig van Beethoven "Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit" aus dem Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132
Johann Sebastian Bach "Jauchzet Gott in allen Landen" Kantate BWV 51
Bernhard Krol "Magnificat-Variationen" für Piccolo-Trompete
Gerald Finzi "Dies Natalis" Kantate op. 8
Georg Friedrich Händel "Eternal source of light divine" aus der "Ode for the Birthday of Queen Anne" HWV 74
Bill Evans "A child is born"
Max Reger "Mariae Wiegenlied"
Gustaf Nordqvist "Jul, Jul, strålande Jul"
Ruben Liljefors "Det strålar en stjärna"

Zeitgenössische Komponisten lieben ihn, da ihm keine technische Finesse zu schwer, kein Ton zu hoch, kein Rhythmus zu komplex ist. Und für die britische Zeitung The Times ist Håkan Hardenberger nichts weniger als "der beste Trompeter der Galaxie". Seit Jahren führt der schwedische Musiker die Liste internationaler Trompetenvirtuosen an, doch es gibt eine Zeit im Jahr, in der auch er sich nicht dem schlichten Zauber entziehen kann, der seinem Instrument innewohnt: Wenn es auf das Weihnachtsfest zugeht, steigt die Sehnsucht nach dem erbaulichen Klang und dem goldenen Glanz der Trompete! Mit einer perfekten Mischung aus seinem hochvirtuosen Kernrepertoire wie den Magnifikat-Variationen für Bach-Trompete und intimen Kompositionen wie der Weihnachtsballade "A child is born" haben Hardenberger und die Amsterdam Sinfonietta ein außergewöhnlich feines Adventsprogramm zusammengestellt.

Nach oben