Royal Philharmonic Orchestra

Donnerstag • 26.01.2023 • 20:00 Uhr

Elbphilharmonie, Großer Saal

Royal Philharmonic Orchestra
Vasily Petrenko, Leitung
Jan Lisiecki, Klavier

Royal Philharmonic OrchestraParadestücke

Ralph Vaughan Williams "The Wasps" Ouvertüre zu Aristophanes' Komödie
Edvard Grieg Klavierkonzert a-Moll op. 16
Sergej Prokofjew Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100

Zugaben
Frédéric Chopin, Nocturne cis-Moll op. posth. (Jan Lisiecki)
Dmitri Schostakowitsch, Tahiti Trot op. 16 (Orchester)
Aram Chatschaturjan, Säbeltanz aus dem Ballett „Gayaneh“ (Orchester)

Als "Schwarzbrot mit Austern und Kaviar" bezeichnete Edvard Grieg einst augenzwinkernd seine Musik – höchst kunstvoll also, aber mit eindeutig norwegisch-folkloristischer Note. Die Mischung ist nahezu einzigartig, und sein Klavierkonzert das Werk, welches diesen Stil in Perfektion verkörpert. Es bescherte dem 25-jährigen Komponisten den Durchbruch und die Anerkennung so renommierter Kollegen wie Franz Liszt, der die komplexe Partitur sogleich vom Blatt spielte. Ob Jan Lisiecki das auch gelang, ist nicht bekannt, aber durchaus denkbar. In jedem Fall zählt das schwelgerische Werk mit seinen Klangkaskaden und fabelhaften lyrischen Momenten zu seinen Paradestücken. Noch so ein Paradestück der Musik ist Prokofjews 5. Sinfonie – üppig orchestriert und klangmächtig konzipiert, besticht sie durch eine "neue Einfachheit", einen Stil, dem der Komponist sich mit zunehmender Reife verschrieben hatte.

Lust auf mehr?
Jan Lisiecki ergänzt seine höchst erfolgreiche Residenz bei ProArte auf Einladung von Sir Antonio Pappano um eine weitere spannende Facette. Noch gibt es Karten für das Konzert am 1. Februar 2023. Einfach hier klicken!

Galerie

Nach oben