© Dario Acosta/DG
Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia

Jakub Hrůša | Daniil Trifonov

Montag, 13. Mai 2024 | 20:00 Uhr Elbphilharmonie, Großer Saal
€ 139,00 | 119,00 | 99,00 | 76,00 | 27,00 zzgl. VVK

Programm

George Gershwin
Cuban Overture

Klavierkonzert F-Dur

Sergej Rachmaninow
Sinfonische Tänze op. 45

Besetzung

Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia

Jakub Hrůša
Leitung

Daniil Trifonov
Klavier

Treffpunkt New York

Der unkonventionelle Starpianist Daniil Trifonov ist seit vielen Jahren in New York zu Hause. Doch nicht nur den Wohnsitz in der amerikanischen Metropole, sondern auch die russischen Wurzeln hat er mit George Gershwin alias Jacob Gershovitz gemeinsam: Dessen Eltern waren einst aus Sankt Petersburg nach Amerika emigriert. Gershwins berühmtes F-Dur-Konzert trägt deutliche Jazz-Anklänge, ist aber an die klassische Form des Solokonzerts angepasst und wurde als erstes Werk von ihm komplett selbst orchestriert. Die Uraufführung 1925 in der Carnegie Hall war ein bombastischer Erfolg für den gerade einmal 27-jährigen Komponisten. Gleiches gilt für Sergej Rachmaninows Sinfonische Tänze, die als sein letztes Werk 1940 im Exil auf Long Island entstanden. Dass im ersten Satz das Saxofon als Soloinstrument hervortreten darf, ist mit Sicherheit kein zufälliger Verweis auf den im New York der Zeit allgegenwärtigen Jazz.

Wir gratulieren! Jakub Hrůša erhält 2023 einen OPUS KLASSIK als Dirigent des Jahres. Alle Konzerte mit OPUS KLASSIK-Preisträger:innen bei ProArte finden Sie hier.

Spielstätte

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie

Platz der Deutschen Einheit
20457 Hamburg

Teilen