© Kirk Edwards & Ari Magg/DG
Yuja Wang & Víkingur Ólafsson

Werke von Rachmaninow und Schubert

Dienstag, 29. Oktober 2024 | 20:00 Uhr Elbphilharmonie, Großer Saal

Ausverkauft

Programm

Franz Schubert
Fantasie f-Moll für Klavier zu vier Händen D 940

John Adams
Hallelujah Junction

Sergej Rachmaninow
Sinfonische Tänze op. 45
(Fassung für zwei Klaviere)

und weitere Werke von Dave Brubeck, Arvo Pärt und anderen

Besetzung

Yuja Wang
Klavier

Víkingur Ólafsson
Klavier

Double Trouble

Ein gegensätzlicheres Paar kann man sich kaum vorstellen: Auf der einen Seite Víkingur Ólafsson – ein eher introvertiert wirkender Künstler, zurückhaltend im Auftreten, nuancenreich im Spiel. Auf der anderen Seite Yuja Wang, bei deren Konzerten ihr spektakuläres Äußeres – extravagante kurze Kleider und Röcke, meilenhohe Louboutins – meist ebenso viel Aufmerksamkeit erregt wie ihr nicht weniger spektakuläres Spiel. Was beide gemeinsam haben: Von der Meinung anderer lassen sie sich wenig beeindrucken. Und sie sind verdammt gut. Bei ProArte entfesseln die chinesische Powerfrau und der isländische Klangzauberer nun ein wahres pianistisches Feuerwerk. Rückgrat ihres Konzerts bilden Franz Schuberts f-Moll-Fantasie und Sergej Rachmaninows Sinfonische Tänze (ursprünglich: Fantastische Tänze) – späte Werke der beiden Komponisten, die beinahe einer Lebensrückschau gleichkommen. Mit kurzen Werken zeitgenössischer Tonschöpfer wie John Adams und Arvo Pärt betten Wang und Ólafsson diese beiden Hauptwerke in einen reizvoll neuen musikalischen Kontext ein.

Wir gratulieren! Víkingur Ólafsson erhält 2024 einen OPUS KLASSIK für den Bestseller des Jahres. Alle Konzerte mit OPUS KLASSIK-Preisträger:innen bei ProArte finden Sie hier.

Spielstätte

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie

Platz der Deutschen Einheit
20457 Hamburg

Teilen